Geburtsüberwachung

IMG_3892

Videoanleitung 

Einrichtung der SIM Karte!!!!

https://www.youtube.com/watch?v=VLej6Ozp6mk

Einsetzen der SIM Karte und Testlauf des Melders !! 

https://m.youtube.com/watch?v=itIA7oOxwy8

 

Dieses von mir entwickelte System, beruhend auf der bewährten Funktion der Lagekontrolle der Stute, bietet Ihnen ein sehr einfaches und sicheres Verfahren die Geburt zu kontrollieren und gegebenenfalls einzugreifen.
Zum Beispiel die Eihaut birgt ein hohes Risiko, gerade bei älteren Stuten, die nach den Geburtswehen erfahrungsgemäß länger liegen bleiben.

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, alles mit bestem Wissen und Gewissen zu tun und der Erfolg gibt uns Recht.

Vielen Dank für ihr Vertrauen

Ihr Equileck Team

Anleitung als Download Anleitung GSM

 

 

 

logo

Geburtsüberwachung

Gurt2

 

 

Vorbereitung des Moduls

Als erstes benötigt man eine Handykarte. Vornehmlich mit dem Netz, mit dem man auch einen guten Empfang, am Aufenthaltsort der Stute hat.
Ich empfehle bei D2 z.B. Original Vodafone zu nehmen, weil man die Karte für 10 Euro fertig konfiguriert vom Shop direkt mitnehmen kann und eine eventuelle Freischaltzeit entfällt.

Generelle funktionieren aber alle Karten und sämtliche Netze.

Pincode ausschalten 

Jede originale SIM Karte hat einen Pincode. Diese Pincodeabfrage muss ausgestellt werden, weil der Gurt diesen Pincode nicht weiß und er sich ja in dem jeweiligen Netz anmelden muss.
Für die folgenden Prozeduren ist es notwendig die zu verwendende SIM Karte in ein normales Handy zu stecken, um sie dort für den Gurt zu konfigurieren.
Bitte dabei beachten welches Kartenformat SIM oder Mikro SIM das zur Verfügung stehende Handy hat, da der Gurt nur die ausgebrochene Mikro Sim unterstützt.
Ich empfehle den äußeren Rahmen für spätere Änderungen aufzubewahren!
Ich favorisiere z.B. ältere Nokia Modelle zu Einstellung.
Nach einsetzten der Karte und Eingabe des Pins, loggt sich das zur Verfügung stehende Handy ins Netzt ein.
Unter Einstellungen – Sicherheit- Pinabfrage, die Pinabfrage ausschalten.
Dieses kann man testen, indem man das Handy aus und wieder einschaltet. Es muss sich dann selbständig ins Netz einloggen, ohne den Pin abzufragen.

 

Kontakte löschen

Jetzt bitte die Kontakte, die der Netzanbieter immer auf die gelieferte Karte schreibt ,alle löschen.

Gewünschte Telefonnummern auf SIM speichern

Hierbei ist es wichtig, dass die vornehmlich 2 Nummern, auch auf der SIM Karte und nicht auf dem Handy gespeichert werden.
Diese beiden Nummern sind die Nummern, die der Gurt im Alarmfall anruft.
Bitte die Nummern mit der internationalen Vorwahl, das heißt für Deutschland +49(0)172…..eingeben.
Die erste 0, die sich in der Vorwahl befindet entfällt.
Beispiel: 01721234567 bitte unter Kontaktname A Nummer +491721234567 einspeichern.
Das gleiche für Kontakt B tun.

Karte einsetzen

Kartenhalter öffnen, indem man das metallische Blech nach unten schiebt, die Karte einlegt und dann wieder durch verschieben arretiert.

Gurt4

Batterien einsetzen

Es werden 4 AA Batterien benötigt, die bitte in richtiger Poolung in den Batteriehalter eingesetzt werden sollten. Beim Einsetzten der letzten Batterie hat sich bewährt den Gurt so wie auf dem Bild gezeigt zu positionieren, da sonst der Alarm ungewollt aktiviert wird.

IMG_1339

Überprüfung

Bei offenem Deckel den Gurt in die Waagerechte halten. So als wenn die Stute komplette Seitenlage einnimmt. Nach ca. 8 Sekunden sieht man ein rotes Licht dauerhaft leuchten.
Den Gurt wieder in die aufrechte Position halten.
Jetzt ist der Alarm aktiviert und nach ca. 30 Sekunden Netzlogin, wird die erste Nummer A angerufen. Nach 15 Sekunden aufgelegt und die zweite Nummer angerufen. Dies wiederholt sich noch einmal und dann schaltet sich das Modul selbständig ab.
Bitte Deckel schließen und am Pferd mit einem passenden Untergurt aufschnallen.
Die Funktion sollte je nach Menge der getätigten Anrufe sporadisch kontrolliert werden.
Selbst, die von mir verwendeten Aldi Batterien halten mindestens 30 Alarmdurchläufe aus.
Um sich selber ein gutes Gewissen zu machen, wird man am Anfang den Testdurchlauf täglich durchführen.
Im eigentlichen Standby Modus verbraucht der Gurt so gut wie keinen Strom. Die eigentlichen Kapazitätsverluste basieren hauptsächlich nur durch getätigte Anrufe!

Schlafstellungsmodus
Im Normalfall legt sich die hochtragende Stute nicht mehr zum normalen Ruhen in die horizontale Lage, sollte sie es doch tun, würde das Modul also immer anrufen. Für diesen Fall hat der Gurt die Option der Schlafstellung.

Aktiviert wird diese Funktion mit dem roten kleinen Dip Schalter der in Richtung ON geschoben wird.

IMG_1344

Studien haben ergeben, dass eine Wehe einer Stute nie länger als zweieinhalb Minuten dauert. Diese Zeit inklusive einer Sicherheit von 30 Sekunden wird hierbei zugrunde gelegt.
Also liegt die Stute gleich flach in der Seitenlage, kann sie auch dort beharren und der Alarm würde nicht ausgelöst. Ist es aber eine Wehe, wird sie sich innerhalb zweieinhalb Minuten aufrichten um sich auszuruhen und auf die nächste Wehe vorzubereiten. Hierdurch wird der Alarm ausgelöst.
Bitte immer erst mit Standard Konfiguration probieren! Dip Schalter OFF!
Um einen Test in diesem Modus durchlaufen zu lassen, den Gurt für mindestens 8 Sekunden neigen. Man hört nun ein kleines Klicken und gleichzeitig leuchtet der Mikrokontroller.
Nun ist der Alarmdurchlauf gestartet.
Nach dem Durchlauf schaltet der Gurt auch wieder selbständig auf Standby.

Fragen

Sollten sie Fragen zu der Funktion oder zum Gebrauch haben, rufen sie mich an .

Tel: 01726447747

 

 

Ihre Zufriedenheit ist mir ein Anliegen!

 

Marko Leck

 

 

Marko Leck